Riesenpanne bei Real-Sieg: Video-Schiri soll Treffer überprüfen und dann ist das hier zu sehen …

Bei Real Madrid läuft es aktuell – streng genommen seit dem Abgang von Superstar Ronaldo – aber mal so gar nicht. In der Liga hoffnungslos abgeschlagen, in der Champions League blamabel mit 1:4 gegen Ajax Amsterdam ausgeschieden. Dazu kommt mächtig und seinen Streit mit dem Klub-Präsidenten. Da sollte ein entspannter Auswärtssieg bei Real Valladolid die Gemüter etwas beruhigen und mal zur Abwechslung wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Nach dem ungefährdeten 4:1 der taumelnden Superstars redet aber kaum einer über das Ergebnis, weil alle Welt über eine sehr kuriose Szene zu Beginn spricht.

In der 13. Minute traf Valladolids Sergi Guardiola nach Hereingabe zum vermeintlichen 1:0. Vermeintlich, weil sehr abseitsverdächtig. Dann passierte in Spanien, was in solchen Fällen auch in der Bundesliga passiert: Der Schiedsrichter greift an sein Headset und nimmt Kontakt zum Videoschiedsrichter auf. Das ganze Stadion wartete auf die Entscheidung aus Madrid, quasi dem deutschen Köln. Doch da schien sich niemand mit dem Tor zu beschäftigen. Der Splitscreen zeigte einen leeren, abgedunkelten Raum mit Bildschirmen, vor denen niemand sitzt.

RFEF: Nur falscher Raum eingeblendet

War Ernst, aber dennoch kein Problem. Tatsächlich hatte die TV-Regie wohl nur den falschen Videobeweis-Raum eingeblendet, wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten. Der Fußballverband RFEF habe dies mittlerweile bestätigt. Demnach gibt es mehrere Video-Assistenten-Räume in dem Gebäude in und die Regie hat einen leeren gezeigt. Wenig später sei die Schalte dann aber in den richtigen Raum erfolgt. Der Referee scheint auch einen Hinweis bekommen zu haben, denn den Treffer gab er nicht.

Die Außenseiter gingen kurz darauf (Minute 29) trotzdem in Führung, ehe Real Madrid aufdrehte und dank der Tore von Raphael Varane, Karim Benzema (51./Foulelfmeter/59. Minute)(34.) und Vize-Weltmeister Luka Modric (85.) mit 4:1 gewann. In der Primera Division bleiben die Königlichen mit 51 Punkten dennoch weit abgeschlagen auf Platz drei (Bacelona 63, Atlético 56) und haben keine realistische Chance mehr, in dieser Saison einen Titel zu holen. 

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.